Startseite ] Haiku Welt ] Lyrischer Garten ] Foto-Galerie ] Fantasien ] Netsuke ] Seiden-Bilder ] Aquarelle ] Computer-Kunst ] Puzzle ] Präsentationen ] [ Tagebuch ] Lyrik-Forum ] Gästebuch ] Auszeichnungen ] Links ] Persönliches ]

Gedanken zwischen Himmel und Erde


Oktober: Archiv-Übersicht der Einträge


Samstag, 30. Oktober

Der letzte Admiral der Lüfte



Vanessa atalanta L. Admiral
Er gehört zur Familie der Edelfalter.

Seine Flügelgrundfarbe ist samtschwarz mit roter Schrägbinde und weißen Flecken am Vorderflügel, rotem Saum und schwarzen Flecken am Hinterflügel. Seine Unterseite ist vielfarbig gestaltet, fein und kompliziert gezeichnet.

Als Wanderfalter kommt er in sehr wechselnder Häufigkeit vor. Bevorzugt saugt er an Blüten, aber auch an Fallobst.

Diese Falter wandern ab Mai in Mitteleuropa ein. Die Nachkommen fliegen von Juli bis August, und wieder neue von September bis Oktober. Ihre Heimat ist Südeuropa und Nordafrika. Sie überwintern als Schmetterling.

Die Raupe ist mit gelben Seitenstreifen und gelblichen bis schwarzen Dornen ausgestattet. Sie verpuppt sich in zusammengrollten Blättern von Brennnesseln und Disteln.

Ich freue mich ganz besonders, dass ich ihn doch noch fototechnisch in diesem Jahr einfangen konnte, den farbenprächtigen Admiral. Ich habe im Sommer kaum einen zu Gesicht bekommen und wenn, dann hat er mich einfach verschaukelt. Um so erfreuter war ich, als ich kürzlich bei strahlend blauem Himmel auf einem Fototripp ihn flatternd in den Lüften entdeckte und er sich zu meiner Freude auf einem Beerenstrauch niederließ, um sich zu sonnen. Einziges großes Hindernis, der böige Ostwind, der den Zweig auf dem er sich sonnte, kräftig hin und her wedelte. Eine Böe erfaßte ihn so stark, dass er sich vollkommen zusammenklappte und flach auf dem Blatt lag und ich die feinen Beinchen sehen konnte, wie er sich festkammerte am Rand des Blattes. Aber Böen lassen auch wieder nach und das war meine Chance! Er klappte seine schönen Flügel wieder auf und ich konnte ihn in diesem Foto festhalten zu meiner großen Freude, und ich hoffe, er gefällt auch Euch! :-)

In der Ergänzung zu "mehr dazu" könnt ihr den Admiral betachten.





Dietlinde am 30.10.04|06:47 PM GMT+1 [mehr dazu ...]


Dienstag, 26. Oktober

Dahlientraum



Immer wieden ziehen mich die Dahlien an mit ihrem bezaubernden Blütenherz und ihrer strahlenden Wirkung. Herbstfreude pur!

Wünschelrute

Schläft ein Lied in allen Dingen,
Die da träumen fort und fort,
Und die Welt hebt an zu singen,
Triffst du nur das Zauberwort.

Joseph von Eichendorff


In der Ergänzung zu "mehr dazu" könnt ihr sie auf meinem Foto sehen, die zarte Dahlie!
Dietlinde am 26.10.04|06:53 PM GMT+1 [mehr dazu ...]


Samstag, 23. Oktober

Pappelgelb und Himmelblau...



hat mich gestern bei meinem Herbstspaziergang total erfreut!

Schönster Sonnenschein, milde 17 Grad und überall die bunten Blätter, die den Blick anziehen und Freude schenken. Es war wirklich wunderschön, die Natur zu genießen.

In der Ergänzung zu "mehr dazu" könnt ihr auf meinem Foto sehen, welch herrliche Farben ich bewundert habe.


Dietlinde am 23.10.04|01:50 PM GMT+1 [mehr dazu ...]


Sonntag, 17. Oktober

Nektarschleckerei



Immer noch kann man sie an den Herbstastern entdecken, die Bienchen!

Im Herbst eine Herbstasterblüte mit einem hungrigen Gast.

Haiku

Nektarschleckerei
Blütenpollen wunderbar
Köstlich aufgetischt

Dietlinde Heider

In der Ergänzung zu "mehr dazu" könnt ihr ein hübsches Foto zu diesem Thema sehen.
Dietlinde am 17.10.04|05:57 PM GMT+1 [mehr dazu ...]


Mittwoch, 13. Oktober

Igelfrisur



Raupenfliege, Igelfliege
Tachina fera

Ich habe sie an blühenden, duftenden Pfefferminzblüten entdeckt. Sie gehört zur Gattung der Raupenfliegen, von denen es cirka 500 verschiede Arten in Europa gibt und mehrere Tausend weltweit. In Laubmischwäldern, auf Wiesenblumen, an Waldrändern kommt diese tagaktive Fliege vor, eben überall dort, wo sich Raupen aufhalten. Sie legen ihre Eier an Futterpflanzen des Eulenfalters (Agrotis spec.), Nonne (Lymantria monacha) und Schwammspinner (Lymantria dispar) ab. Die Larven heften sich an die Schmetterlingseier um darin zu parasitieren. Wenn die Verpuppung naht, verlassen sie den Wirt. Ihre Nahrung besteht aus Honigtau und Nektar. Wir schätzen die Raupenfliege als Nützling.

In der Ergänzung zu "mehr dazu" könnt ihr mein Foto von dem kleinen "Punk" sehen! :-)


Dietlinde am 13.10.04|11:07 AM GMT+1 [mehr dazu ...]


Sonntag, 10. Oktober

Voll erblüht



Haiku

Einen Sommer lang
Blühen, Duften und Vergeh'n -
der Rosenzyklus

Dietlinde Heider

In der Ergänzung zu "mehr dazu" seht ihr mein Foto von einer besonders schönen Rose.

Dietlinde am 10.10.04|05:59 PM GMT+1 [mehr dazu ...]


Donnerstag, 7. Oktober

Stachlige Maronen



Ursprünglich gab es Maronen nur aus der Region am Schwarzen Meer, doch seit dem Jahre 500 nach Christus, ist diese Frucht in der Pfalz beheimatet. Unser Bedarf an Maronen wird jedoch durch Lieferungen aus Frankreich und Italien gedeckt. Meine Maronen habe ich in Kriftel fotografiert, wo sie also auch wachsen und gedeihen.

Sie schmecken kräftig und sahnig, haben eine dreieckige flache Unterseite und sind herzförmig. Die Schale, die dunkle Streifen trägt, läßt sich leicht schälen. Maronen enthalten weniger Fett als z.B. Nüsse. Sie sind reich an Kalium, Magnesium, Vitamin B1, B2, B6, C, E, und Folsäure. Also äußerst gesund! :-)

In der Ergänzung zu "mehr dazu" seht ihr mein Foto von ihnen.



Dietlinde am 07.10.04|06:33 PM GMT+1 [mehr dazu ...]


Dienstag, 5. Oktober

Bezaubernde Duftrose



Tanka

Dem Morgen im Herbst
lauschen, ihn tief einatmen -
und einfach leben!

Sich von der Gunst des neuen
Tages bezaubern lassen!

Dietlinde Heider

Englische Rose "Heritage"
Botanischer Name "Rosa Heritage"
Gezüchtet von David Austin 1984

Sie wächst seit vielen Jahren in unserem Garten und ist ihres Duftes, ihrer Zartheit und Schönheit wegen, eine meiner Lieblingsrosen. Auch jetzt im Herst hat sie noch Blüten und Knospen.
Eine zarte Strauchrose mit seidig rosa schalenförmigen Blüten, die sehr stark, aber zart duften.

David Austin, ein Englischer Rosenzüchter, kreuzt seit vielen Jahren alte historische Rosen mit modernen Sorten. Es ist ihm gelungen, die Blütenformen der alten Rosen zu bewahren, auch die Farben und den Duft. Von den modernen Rosen übernahm er die Gesundheit und das mehrmalige Blühen der Rosen. Dies vereint er in seinen Neuzüchtungen. Die neue Rosenklasse, die dadurch entstand, sind die "Englischen Rosen".

In der Ergänzung zu "mehr dazu" seht ihr mein Foto von meiner bezaubernden Rose.


Dietlinde am 05.10.04|10:26 AM GMT+1 [mehr dazu ...]





Tagebuch

Haiku Linde Startseite
Tagebuch-Startseite
Tagebuch-Archiv

Oktober 2004
SMDMDFS
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      


Lyrischer Garten

Valid XHTML 1.0!

Powered By Greymatter