Startseite ] Haiku Welt ] Lyrischer Garten ] Foto-Galerie ] Fantasien ] Netsuke ] Seiden-Bilder ] Aquarelle ] Computer-Kunst ] Puzzle ] Präsentationen ] [ Tagebuch ] Lyrik-Forum ] Gästebuch ] Auszeichnungen ] Links ] Persönliches ]

Gedanken zwischen Himmel und Erde


Juli: Archiv-Übersicht der Einträge


Donnerstag, 30. Juli

Sommerflimmern



Es ist herrlich warm und die blühende Pfefferminze und der Salbei duften.
Zauberhafter Sommer!

Ich stehe beim Schmetterlingsstrauch und beobachte die Schmetterlinge, die sich darauf niedergelassen haben. Zwei Distelfalter, ein Kohlweißling und ein Pfauenauge. Dabei fällt mir folgendes auf: Wenn die Schmetterlinge Nektar saugen und ihren Rüssel in die Blütenkelche stecken, klappen sie jedes Mal die Flügel zusammen. Ich betrachte und bewundere die wunderschöne Unterseite ihrer Flügel. Sie saugen nie mit ausgebreiteten Flügeln.

Wollen sie sich ausruhen und Energie tanken, dann fliegen sie auf ein sonniges Blatt und klappen die Flügel auseinander. Das sieht beim Pfauenauge, Distelfalter und beim Schwalbenschwanz ganz besonders hübsch aus. Sehr beliebt bei ihnen ist auch eine weiße Hauswand auf die die Sonne strahlt. Sie kleben förmlich an der weißen Wand, habe ich beobachtet.

Vielleicht könnt Ihr dieses Verhalten einmal überprüfen, wenn Euch Schmetterlinge im Garten oder auf der Wiese begegnen, und mir eine Rückmeldung geben, wenn Ihr das gleiche beobachtet oder anderes Verhalten wahrnehmt.

Ich wünsche Euch weiterhin einen schönen Sommer und daß uns die "Sommervögel", die Schmetterlinge
weiterhin begleiten.

Dietlinde Heider

Bei "mehr dazu" könnt ihr Fotos zum Text betrachten.


Dietlinde am 30.07.09|06:53 PM GMT+1 [mehr dazu ...]


Sonntag, 26. Juli

Licht- und Schattenspiel



Wenn ich morgens das Schlafzimmerfenster öffne, fällt mein Blick sofort auf die Eberesche, die über unseren Gartenzaun schaut. Das ganze Jahr beobachte ich sie und staune immer wieder über ihre Verwandlung.

Im Frühling zeigen sich die weißen Blütendolden. Es ist schwierig für mich mir schon zu diesem Zeitpunkt ihre wundervollen Beerenfrüchte vorzustellen. Tue ich auch nicht und genieße erst einmal diese zarten, weißen Blütensträußchen. Ihr grünes Laub, diese gefiederten Blätter wirken so zart und zauberhaft.

Zum Sommerbeginn bemerke ich die ersten grünen Beeren, und hast du nicht gesehen sind auch schon diese zauberhaft, orangenen, farbkräftigen Perlensträußchen, so möchte ich sie nennen, zu bestaunen. Es ist ein solch intensives Orange, daß ich meine wahre Freude daran habe. Es erinnert mich auch ein wenig an Korallen des Meeres. Ganz besonders dann, wenn der Himmel morgens in seinem strahlenden, wundervollen Blau, den Hintergrund bildet. Ein großartiger Kontrast.

Heute zeige ich Euch mein Foto von der Eberesche, das mir besonders durch sein Licht- und Schattenspiel sehr zart und fein erscheint.

Eberesche - Sorbus aucuparia

Dietlinde Heider

Bei "mehr dazu" könnt ihr mein Foto zum Text betrachten.

Dietlinde am 26.07.09|12:32 PM GMT+1 [mehr dazu ...]


Montag, 20. Juli

Erster Distelfalter ...



... auf unseren im vorigen Herbst gepflanzten Schmetterlingssträuchern gesichtet

Ist das eine Freude! Ich ging am Vormittag in den Garten um nach den Zucchinis zu schauen ob schon wieder eine neu gewachsen sei und dabei erspähte ich einen Distelfalter in Anflug auf unseren Schmetterlingsstrauch. Er ließ sich tatsächlich nieder, und ich beobachtete ihn eine ganze Weile voller Freude. Dann überlegte ich mir meine Kamera zu holen. Draußen wieder angekommen, war er nicht mehr da. Das dachte ich mir schon! Brachte die Kamera wieder ins Haus und machte mich erneut auf den Weg zur Zucchini.

Ach, du meine Güte! Da saß er oder ein anderer Distelfalter wieder auf dem Schmetterlingsstrauch, und ich war ohne Kamera. Also im Schellschritt wieder die Kamera geholt und tatsächlich saß er noch da und flatterte auf verschiede Blütenrispen als ich wiederkam. Ich stellte die Kamera scharf ein und die rote Lampe leuchtete auf: Akku leer! Hatte mir vorher schon einen Ersatz-Akku in die Tasche gesteckt weil ich das Spielchen schon kannte. Schnell gewechselt und wieder ein Versuch... dann folgten noch mehrere Aufnahmen und nun seht Ihr das Ergebnis. Ich finde, super gelungen! :-)

Dietlinde Heider

Bei "mehr dazu" könnt ihr mein Foto zum Text betrachten.


Dietlinde am 20.07.09|11:10 AM GMT+1 [mehr dazu ...]


Montag, 13. Juli

Ein sonniger Spätnachmittag...



wunderbar geeignet zum Fotografieren. Ich entschied mich für die herrliche Rosenanlage und Blumenrabatten um den Bahai-Tempel in Langenhain. Dort angekommen umfing mich eine zauberhafte Stille, herrlich blauer Himmel und Duft des Lavendels, der mich einhüllte. Schon fing mein Blick die vielen Hummeln und Bienen ein, die sich im Lavendel tummelten und ein sonores Summen, die Sommermelodie, die ich liebe, war zu hören.

Zwei Schmetterlinge, Wiesenvöglein hatten ihre Freude am blauen Himmel. Herrlich leicht und spielerisch versuchten sie sich zu haschen. Ich setzte mich erst einmal auf eine Bank und genoß den Rundblick und die Wärme, die mich angenehm umfing. Sommer, wie ich ihn liebe!

Nach ein wenig Meditation lockten mich die Rosen, die zauberhaft blühten, und ich fotografierte und war ganz in ihren Anblick vertieft, als ich plötzlich einen Distelfalter im Anflug auf den Lavendel bemerkte. Ein wunderschön, großer Edelfalter. Tatsächlich ließ er sich nieder und schien großen Hunger zu haben, denn er blieb und naschte vom süßen Nektar, jedenfalls so lange, bis ich ihn mit meiner Kamera eingefangen hatte. Ein wunderschönes Erlebnis und hier präsentiere ich ihn für Euch.

Dietlinde Heider

In der Ergänzung zu "mehr dazu" könnt ihr mein Foto zum Text betrachten.

Dietlinde am 13.07.09|01:03 PM GMT+1 [mehr dazu ...]


Mittwoch, 8. Juli

Stachelbeersommerfreuden


Stachelbeersommer

Wir haben im Garten nun nur noch rote und schwarze Johannisbeeren. Der Stachelbeerstrauch hat leider seinen Geist aufgegeben, weil er von einem Nachbarstrauch zu sehr überschattet war.

Sunny, eine liebe Freundin, hat sich an ihre Kindheit mit Stachelbeeren erinnert. Dabei ist mir auch der Mund wässrig geworden. In meiner Kindheit hat meine Mutti jedes Jahr von unseren Stachelbeersträuchern die Stachelbeeren eingekocht und später als Kompott serviert. Ich habe sie sehr gemocht mit Vanillesoße oder zu Vanillepudding.

Es war immer eine große Freude, wenn es zum Kaffee, wir Kinder bekamen "Caro-Kaffee", Stachelbeerobsttorte mit Schlagsahne gab. Ach ja, die schönen Stachelbeerkindheitserinnerungen!

Dietlinde Heider

Dietlinde am 08.07.09|08:35 PM GMT+1 [Eintrag]


Freitag, 3. Juli

Wann kommt Schmetterlingsbesuch?



Wir haben im vorigen Herbst zwei Schmetterlingssträucher verschiedener Art, einer etwas heller lila, der andere dunkler lila in unserem Garten gepflanzt. Ich erhoffe mir, daß die Schmetterlinge das merken und mich auf diesen Blütenrispen besuchen. Da ich fotografiere, und ich extra zwei sonnige Plätze ausgewählt habe, denke ich, ist das ein schönes Angebot für die Schmetterlinge.

Einer von den Sträuchern blüht bereits. Ich schleiche mich immer mal vorsichtig an, um, falls ein Schmetterling Nektar dort saugt, ihn nicht zu erschrecken und ihn nicht zu vertreiben. Bis jetzt tut sich noch nichts. Hat sich noch nicht herumgesprochen mit dem neuen Blütenangebot. :-)

Na, die richtige Blütezeit fängt ja auch erst an. Ich beobachte die Schmetterlingssträucher eifrig weiter. Bei erfolgreichem Besuch von Schmetterlingen gebe ich Euch Kunde.:-)

Dietlinde Heider
Dietlinde am 03.07.09|02:12 PM GMT+1 [Eintrag]





Tagebuch

Haiku Linde Startseite
Tagebuch-Startseite
Tagebuch-Archiv

Juli 2009
SMDMDFS
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031 


Lyrischer Garten

Valid XHTML 1.0!

Powered By Greymatter