Startseite ] Haiku Welt ] Lyrischer Garten ] Foto-Galerie ] Fantasien ] Netsuke ] Seiden-Bilder ] Aquarelle ] Computer-Kunst ] Puzzle ] Präsentationen ] [ Tagebuch ] Lyrik-Forum ] Gästebuch ] Auszeichnungen ] Links ] Persönliches ]

Gedanken zwischen Himmel und Erde


Startseite » Tagebuch-Archiv » Mai 2005 » Frühe Adonislibelle (Pyrrhosoma nymphula)

[Vorheriger: "Rosenkäfer (Cetonia aurata)"] [Nächster: "Kleine Erfrischung..."]

31/05/2005: "Frühe Adonislibelle (Pyrrhosoma nymphula)"


Insekt des Monats Mai 2005

Ordnung : Libellen
Familie : Schlanklibellen - Coenagrionidae
Unterordnung der Kleinlibellen (Zygoptera)
deutscher Name : Frühe Adonislibelle
wissenschaftlicher Name : Pyrrhosoma nymphula


Die Frühe Adonislibelle, eine Schlanklibelle, gehört zur Unterordnung der Kleinlibellen (Zygoptera), was ihr Vorkommen in Mitteleuropa betrifft. Noch drei Familien zählen zu den Kleinlibellen und zwar: Die Prachtlibellen, die Teichjungfern und die Federlibellen.

Eine der häufigeren Arten aus der Familie der Schlanklibellen ist die Frühe Adonislibelle (Pyrrhosoma nymphula).
Mit ihrem zierlichen Kleinlibellen-Habitus und ihrer leuchtend roten Farbe ist diese Art unverkennbar. Das Männchen besitzt eine charakteristische Zeichnung aus drei unterschiedlich breiten, silber-schwarzen Ringen auf den letzteren Hinterleibssegmenten, siehe Foto.

Der Bruststreifen der Weibchen ist oft gelb, außerdem ist ihr Hinterleib stärker schwarz gezeichnet.

Größe:
Flügelspannweite 40 - 50 mm

Ernährung:
Insekten

Verbreitung:
Europa

Die Schlanklibellen unterscheiden sich vom Körperbau her sehr von den bekannten Großlibellen. Sie werden zwar auch vier bis fünf Zentimeter lang, sind aber ganz extrem dünn - mit einer breiten Brust und einem kleinen Kopf, von denen die kugelrunden Facettenaugen deutlich zu den Seiten hin abstehen. Ich bewundere ihre schönen Augen!

Die vier durchsichtigen Flügel stehen nicht waagerecht vom Körper ab, sondern werden eher unordentlich über dem Hinterteil zusammengefaltet. Auch der Flug der Schlanklibellen ist alles andere als elegant: Die Tiere taumeln eher unbeholfen durch die Luft und scheinen sich dabei immer nur von Pflanze zu Pflanze zu retten.

Die Frühe Adonislibelle ist eine, als allererste zu entdeckende Libelle im Frühjahr. Ab Ende April kann man sie an Kleingewässern beobachten, die meist einen intensiven Pflanzenbewuchs aufweisen.

Ich habe meine "Frühe Adnonislibelle" am Teich unseres netten Nachbarn entdeckt, als ich die wundervollen Seerosen, die gerade erblüht waren, fotografieren wollte.:-)


In der Ergänzung zu "mehr dazu" könnt ihr mein Foto zum Text betrachten.




--- Ergänzung zum Thema ----------------

FrueheadonisTGJPG (41k image)

Frühe Adonislibelle (Pyrrhosoma nymphula)

-------------- Antworten: 3 Kommentare --------------

am Dienstag, 31. Mai , schrieb Elke

Schön getroffen. Wieso halten die bei dir immer still? Wenn ich Geflügeltes fotografieren will, dann sind die ewig in Bewegung.
Herzliche Grüße
Elke

am Freitag, 3. Juni , schrieb Brigitte

Die hast du aber gut erwischt, liebe Dietlinde. Ich hab hier im Garten auch welche. Hatte die larven schon im zeitigen frühjahr bei der reinigung gesehen, nun sind sie geschlüpft. Ich hoffe, ich kann am WoE auch noch paar Fotos schießen. Leider ist mein tele immer noch zur Reparatur.
LG Brigitte

am Freitag, 3. Juni , schrieb Brigitte

Jetzt hab ich Depp wieder so viel klein geschrieben. Mein Umschaltfinger hüpft einfach zu fix wieder hoch :-).
Schönes WoE wünsch ich dir.
LG Brigitte


Tagebuch

Haiku Linde Startseite
Tagebuch-Startseite
Tagebuch-Archiv

Mai 2005
SMDMDFS
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    


Lyrischer Garten

Valid XHTML 1.0!

Powered By Greymatter