Startseite ] Haiku Welt ] Lyrischer Garten ] Foto-Galerie ] Fantasien ] Netsuke ] Seiden-Bilder ] Aquarelle ] Computer-Kunst ] Puzzle ] Präsentationen ] [ Tagebuch ] Lyrik-Forum ] Gästebuch ] Auszeichnungen ] Links ] Persönliches ]

Gedanken zwischen Himmel und Erde


Startseite » Tagebuch-Archiv » August 2004 » Kleine Entwicklungsgeschichte der Dahlien

[Vorheriger: "Marienkäfer-Konferenz"] [Nächster: "Grashüpfer"]

19/08/2004: "Kleine Entwicklungsgeschichte der Dahlien"


Dahlie - der botanische Name: Dahlia variabilis (die Veränderliche)

Amerika ist die Heimat der Dahlien. Mit der Entdeckung dieses Kontinentes wird auch die Dahlie 1492 entdeckt.

Als erster Europäer sieht Hernando Cortez auf seinen Eroberungsfeldzügen 1520 die prächigen Gartenanlagen der Azteken. Darin befinden sich wunderschöne Dahlien.

Die ersten Abbildungen und Beschreibungen von Dahlien fertigt der spanische Arzt Franzisco Hernandez 1651 anläßlich zweier Mexico-Reisen an.

Der Direktor des Botanischen Gartens in Mexico City, Vincente Cervantes, sendet 1789 die Samen von 2 Dahlien, einer halbgefüllten, purpurroten und einer ungefüllten, weißen Dahlie nach Madrid. Es folgt der erste Geburtstag der Dahlien 1790 in Europa.

Der Direktor des botanischen Gartens in Madrid, Abbe Antonio José Cavanilles tauft diese Blüten "Dahlia rosea und Dahlia coccinea".

Zur Enttäuschung der Pariser Gesellschaft, die inzwischen die Knolle der Dahlien bekommen hat, wird sie als nicht eßbar und ungenießbar befunden.

Der entscheidende Durchbruch zur Verbreitung in Europa geschah durch Alexander von Humboldt 1804, der Samen aus Mexico nach Paris und Berlin mitbrachte.

Bereits 1806 zeigt der Botanische Garten in Berlin 55 verschiedene, einfach und halbgefüllte Sorten der Dahlien.

In Karlsruhe gelingt es 1808 vollgefüllte Sorten zu züchten. Dadurch wird die Beliebtheit der Dahlie als Zierpflanze erheblich gesteigert. Nun wird in den Gärten tüchtig gezüchtet und es entstehen gefüllte, halbgefüllte, Zwergsorten, anemonenblütige Formen. 1850 ergänzen Pompon-Dahlien die Sorten-Vielfalt.

Die nächste Züchtung 1872 ist die Kaktus-Dahlie, Dahlia juarezii, die von Mexico nach Holland gelangt.

In Frankreich werden um 1900 Halskrausen-Dahlien, die sogenannten "Collarettes" gezüchtet.

Die Vielfalt der Sorten wird durch Päonien und Schmuck-Dahlien ergänzt.


Ich habe aus meiner Kindheit schöne Erinnerungen an Bauerngärten, in denen die Dahlien nie fehlten. Ich erinnere mich an sehr großblütige Dahlien, die ich auf meinem Schulweg gerne betrachtete. Einziges Hindernis waren die hohen Holz-Zäune von denen die Gärten umgeben waren. So versuchte ich durch die Zwischenräume der Zäune zu spähen, um die Dahlienpracht bewundern zu können.

Wir hatten in unserem Garten in meiner Kindheit auch Dahlien, deren Knollen wir in jedem Spätherbst wieder ausgruben, in Eimer legten oder in einer Holzkiste mit Erde einschlugen, um sie dann im nächsten Frühjahr erneut einzusetzen in die Beete. Sie lieben es sonnig, die Dahlien! Es macht ein wenig Mühe, aber mit Farbenpracht und herrlichen Blüten wird man belohnt.

Dietlinde Heider


In der Ergänzung zu "mehr dazu" seht ihr ein hübsches Foto.

--- Ergänzung zum Thema ----------------

FrameDalhiescharf1Tagebuch (35k image)

Zarte Farbenpracht der Dahlie

-------------- Antworten: 8 Kommentare --------------

am Sonntag, 22. August , schrieb Marga Ritte

big grin
Liebe Linde!
Heute hast du wieder eine schöne Blume ausgewählt und uns ihre Geschichte erzählt. Das ist ja sehr interessant, wie sie zu uns gekommen ist! Wer macht sich darüber schon einen Kopf?
Ich bewundere diese Blumen sehr, ín ihrer Vielfalt, in den Vorgärten unseres Wohnviertels. Sie sind wunderschön anzuschauen. Im letzten Jahr hatte ich das Glück, auf der IGA in Rostock die Dahlienschau besuchen zu können. Da waren Sorten dabei, die ich noch nie gesehen hatte und eine Farbenpracht war das! Unbeschreiblich!
Daran habe ich mich heute gern erinnert, als ich dein Foto betrachtete. smile
Einen schönen Sonntag dir und herzliche Grüße von Marga.

am Sonntag, 22. August , schrieb Dietlinde

Liebe Marga,
wie schön, dass Du wieder zurück bist von Deiner Reise. Da ist doch gleich wieder Leben in meinem Tagebuch!
Freue mich, dass Du auch Dahlien magst. Ich komme gerade von einem Besuch im Palmengarten zurück und habe fleißig fotografiert und dort war auch das Haupthema die "Dahlie" schön bunt.
schöne Lotosblüten und Konspen habe ich noch fotografiert und habe es genossen bei herrlichem Sonnenschein.
ich wünsche Dir einen schönen Abend!
Grüßchen
Dietlinde

am Sonntag, 22. August , schrieb Biggi

Guten Abend, Lindchen smile
Ich finde es hochinteressant, was du uns hier über die Dahlien erzählst und das Foto finde ich auch wunderschön.
Ich liebe Dahlien auch sehr und früher hatten wir auch sehr viele verschiedene Sorten im Garten. Aber mit den Jahren sind es wenige geworden. Wir hatten immer unheimlich viel Schädlinge dran und irgendwann hab ich ein wenig die Lust verloren dagegen anzukämpfen. Nun haben wir nur noch zwei große Pflanzen, deren wunderschöne Blüten ich ja im Tagebuch schon mal gezeigt hatte. Und meine kleinen Minidahlien sind in diesem Jahr komplett von Schnecken aufgefressen worden *seufz*
Letztes Woche habe ich in unserer Gärtnerei eigentlich einen Blumenstrauß für eine Freundin kaufen wollen. Doch dann hab ich dort eine wunderschöne rote Dahlie in einem großen Blumentopf gesehen und mich sofort dafür entschieden. Sie sah richtig elegant aus und es ist mir fast ein wenig schwergefallen, sie herzugeben. Aber meine Freundin war natürlich begeistert über diesen tollen Schmuck für ihre Terrasse. Und ich hab mir nun überlegt, dass ich ja eigentlich im nächsten Jahr so etwas auch selbst machen könnte. Große Töpfe habe ich genug und so könnte ich sie richtig hübsch zum Beispiel auch mit den anderen Kübelpflanzen an der Haustür oder auf der Terrasse arrangieren. ich denke, ich werde es auf jeden Fall mal versuchen.

Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntagabend, liebes Lindchen.
Biggi

am Sonntag, 22. August , schrieb Dietlinde

Liebe Biggi,
es ist ein sehr interessanter Aspekt, wenn Du schreibst, dass man die Dahlien auch als Kübelpflanze nutzen kann. Das stelle ich mir auch sehr schön auf der Terrasse vor und diesen Tipp werde ich mal im Auge behalten. Ich schrieb ja schon, dass ich heute im Palmengarten war, und dass ein Schwerpunkt-Thema dort auch die Dahlien sind. Sie standen herrlich in der Sonne (günstig zum Fotografieren) und strahlten in allen Farben und Formen und sahen sehr dekorativ aus. Es ist wirklich ein schönes Thema, sich mit diesen sehr dekorativen Blüten zu befassen und sich an ihnen zu erfreuen!
Liebe Sternengrüßchen
L i n d c h e n

am Montag, 23. August , schrieb Ocean

Guten Morgen, liebe Dietlinde smile

das ist ein wundervolles Bild, und ein sehr interessanter Eintrag, den du über eine Blume schreibst, die ich auch sehr gerne mag!

Ich hab Mini-Dahlien in meinem Garten, in dunkelrot und orange, und sie blühen seit dem Frühsommer wundervoll. Offenbar mögen sie die direkte Sonne sehr.

Kann ich diese Mini-Dahlien eigentlich ebenso zum Winter hin ausgraben und in Erde überwintern, wie die normalen Dahlien?

Ich weiss gar nicht, ob sie auch Knollen haben, oder ob diese beiden Sorten sich in der Hinsicht unterscheiden!

Ich wünsche dir einen wunderschönen Wochenanfang und sende dir ganz liebe Grüsse smile

Ocean

am Montag, 23. August , schrieb Sunny

Liebe Dietlinde,

ich melde mich auch mal wieder. Im Urlaub hab ich soviel Pflanzen und Naturschönheiten bewundern können, daran hättest du sicher auch deine helle Freude gehabt.

Diese Mini-Dahlien, von denen Ocean schreibt, hab ich auch im Garten. Auch ich konnte feststellen, dass sie die direkte Sonne sehr mögen und es mit üppigem Blütennachwuchs zeigen. Zudem sind die Farben einfach prachtvoll.

Auch dein Foto dazu ist wunderschön. Und ich finde es schön, wieder durch deine "Gärten" streifen zu können, liebe Dietlinde.

Ich grüße dich herzlich und wünsch dir eine freundliche und schöne Woche ...

Sunny smile

am Montag, 23. August , schrieb Dietlinde

@ Ocean,
sie sind sehr dankbar, die Mini-Dahlien und auch farblich sehr schön intensiv. Sie haben Knollen, wie die großen Dahlien und werden im Herbst auch herausgenommen.
Schön, dass Du die Gartenfreuden so genießt, liebe Ocean!

@ Sunny,
wie schön, dass Du wieder aus dem Urlaub gut und wohlbehalten zurückgekehrt bist, liebe Sunny. Ich war zwischenzeitlich mal bei dir zu Gast und habe mich mit Dir gefreut, dass Du gerade unterwegs warst, und wie Du jetzt schreibst, Deinen Urlaub sehr genossen hast und natürlich auch die wunderschöne Natur. Wo man auch hinschaut, gibt es kleine Wunder in der Natur, das stimmt schon!

Ich habe heute wieder ein Schnecklein am Wegesrand fotografiert. Es hat mich mit seinem Häuschen in seiner Schönheit, Einfachheit und Symmetrie begeistert.
Liebe Sternengrüßchen für Euch beide!
Herzlichst
Dietlinde

am Dienstag, 24. August , schrieb Sabine

Liebe Linde,

wenn ich mir das Foto so ansehe, tut es mir richtig leid, dass ich auf meinem Balkon nicht genug Platz für Dalien habe - - es ist wunderschön!

LG, Sabine


Tagebuch

Haiku Linde Startseite
Tagebuch-Startseite
Tagebuch-Archiv

August 2004
SMDMDFS
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    


Lyrischer Garten

Valid XHTML 1.0!

Powered By Greymatter