Startseite ] Haiku Welt ] Lyrischer Garten ] Foto-Galerie ] Fantasien ] Netsuke ] Seiden-Bilder ] Aquarelle ] Computer-Kunst ] Puzzle ] Präsentationen ] [ Tagebuch ] Lyrik-Forum ] Gästebuch ] Auszeichnungen ] Links ] Persönliches ]

Gedanken zwischen Himmel und Erde


Startseite » Tagebuch-Archiv » Juli 2004 » Stille, die ich genieße

[Vorheriger: "Distelfeld Impression"] [Nächster: "Kindheitserinnerung"]

19/07/2004: "Stille, die ich genieße"


Wenn man das Wort "Stille" hört, könnte man leicht an Langweile denken, an eine Zeit, in der sich nichts ereignet, an vertane Zeit. Dem ist nicht so. In der Stille ist Begegnung in vielfältiger Art möglich. Sie beinhaltet nicht Alleinsein mit sich selbst. Mannigfaltig sind die Begegnungen in der Stille.

Das Ohr wird angesprochen. Wir lernen wieder genau hinzuhören, nicht nur vordergründig etwas aufzuschnappen, aus dem Zusammenhang gerissen, das wir ganz schnell wieder vergessen. Das Trommelfeuer der Worte, das uns abgestumpft hat, wird unterbrochen. Wir werden sensibilisiert für die leisen Töne, für das Wesentliche. Die Stille hören, heisst mit dem Herzen hören. Wir vernehmen die Worte, die Geräusche, die Töne, die Laute, die Stimmen der Natur nicht nur mit dem Ohr. Sie fallen in unser Herz und wir bewegen sie in der Stille.

Die Ruhe über dem Distelfeld hatte mich so beglückt, dass ich Euch dazu einladen möchte, auch ein Erlebnis der Stille in der Natur zu erleben, zu genießen.

In der Ergänzung "mehr dazu" seht ihr eine Distelfeld - Impression.




--- Ergänzung zum Thema ----------------

FrameRuesselkhochtagebuch (48k image)

Eine Impression vom Distelfeld.
Ein Rüsselkäferpärchen, das sich auf einer Distelblüte vergnügt, in aller Stille.

-------------- Antworten: 15 Kommentare --------------

am Montag, 19. Juli , schrieb Marga Ritte

Das Käferpärchen ließ sich nicht stören, als du es gefilmt hast, liebe Linde? Diese Tierchen kosten die Zeit, die sie füreinander zur Verfügung haben, vergnüglich aus, in aller Stille. Ein anmutiges Bild von dir.
Auf meinem Balkon fliegen zur Zeit die Juni/Juli Käfer zur Hochzeit in mein Margeritengesteck. Dort verharren sie auf einem Blütenköpfchen minutenlang in eben dieser Stellung. Sie kommen zur Dämmerung in großer Zahl angeflogen, ich weiß nicht, wo sie sich am Tage aufhalten. Sie sind 2 cm groß und haben braune Flügel.
In aller Stille schaue ich mir noch einmal alle deine wunderschönen Bilder an.
Einen schönen Abend dir von Marga.

am Dienstag, 20. Juli , schrieb Karin

Ich schaue nur. Mir fehlen die Worte!
Liebe Dietlinde, vergiss niemals die Kamera, wenn du dich auf einen Streifzug in die Natur begibst! Das wünsche ich mir sehr!
Herzlichst Karin

am Dienstag, 20. Juli , schrieb e.-peter

Liebe Dietlinde, zu Deinem Thema habe ich bei
Peter E. Schumacher(aphorismen.de) folgendes gefunden:
Je tiefer die Stille, desto höher die Inspiration.
Unbekannt
Herzliche und stille Grüsse aus Baden. Peter

am Dienstag, 20. Juli , schrieb Dietlinde

Liebe Marga,
oh, Deine Juni/Julikäfer würde ich zu gerne fotografieren. Ich habe hier in unserer Umgebung noch keine gesichtet. Schön, dass du diese netten Käferchen beobachten kannst, direkt auf Deinem Balkon.
Danke für Deinen lieben Besuch!
Grüßchen
Dietlinde

am Dienstag, 20. Juli , schrieb Dietlinde

Liebe Karin,
es gehört auch immer ein wenig Glück dazu im richtigen Augenblick am Ort des Geschens zu verweilen. Das hatte ich wohl bei der Rüsselkäferhochzeit.
smile Ich habe schon wieder ein paar nette Käferchen in Reserve. Sie kommen bestimmt bald angeflogen in mein Tagebuch.
Danke für Deinen lieben Besuch.
Grüßchen
Dietlinde

am Dienstag, 20. Juli , schrieb Dietlinde

Lieber Peter,
oh, so netter Besuch aus der Schweiz! Gruezi!

Einen sehr guten Gedanken zum Thema "Stille" hast Du mit Deinem Beitrag hier in meinem Tagebuch eingebracht. Die "Inspiration kann man nicht erzwingen. Man bekommt sie geschenkt. Eben manchmal in der Stille. Das kann ich bestätigen.
Herzlichst
Dietlinde

am Mittwoch, 21. Juli , schrieb Sunny

Meine liebe Dietlinde,

diese Stille der Natur ist wundervoll. Abseits vom Lärm der Stadt - am Waldes- oder Feldrand - einfach dastehen, -sitzen, -liegen ... und sie in sich aufnehmen. Nur der Gesang der Vögel, das Zirpen der Grille, der leise Lufthauch eines Sommerwindes, der durch die Blätter und Bäume weht - das alles ist so wundervoll. Ich liebe das.

Das Foto ist einfach entzückend. Danke dafür.

Ich wünsch dir einen bezaubernden sommerlichen Tag,

Sunny smile

am Mittwoch, 21. Juli , schrieb Dietlinde

Liebe Sunny,
danke für Deinen netten Besuch!
Wenn man offen ist für die Stille und sie zu genießen weiß, bekommt man ein großes Geschenk, und Du liebe Sunny schätzt sie auch, die Stille, und das freut mich!
Den herrlichen Sommertag heute habe ich genossen!
Grüßchen
Dietlinde

am Mittwoch, 21. Juli , schrieb Biggi

Meine liebe Dietlinde, das sind wieder sehr schöne Gedanken, die du über die Stille gefunden hast. Viele klagen über den Verlust der Stille, denn die Welt ist sehr laut geworden. Es scheint, als wäre es kaum noch möglich sie zu finden. Und wenn wir endlich äußere Stille gefunden haben, merken wir, dass es in uns weiter lärmt. Die Stille ist etwas Unentbehrliches für den Menschen, der seine Seele, seinen Geist und auch seinen Körper gesund erhalten will.
Rasten, die Zeit einen Augenblick anhalten. Innehalten und der Stille lauschen, die Alltagslast einen Augenblick ablegen, um wieder neu aufzutanken. Wir alle sollten es viel öfter tun.
Dein Foto ist auch wieder wunderschön. Ich halte die Augen zwar auch immer offen, aber merkwürdigerweise finde ich hier bei uns gar keine Käfer. Keine Ahnung, wo die sich hier verstecken ;-)

Sei ganz lieb gegrüßt, Lindchen smile
Biggi

am Mittwoch, 21. Juli , schrieb Dietlinde

Liebe Biggi,
Du hast es wunderbar nachempfunden, was ich in meinem Text geschrieben habe. Oh, Dein Kommentar gefällt mir so gut!

Dir schicke ich ganz liebe Sternengrüßchen, Biggilein und schlaf schön!
L i n d c h e n smile

am Mittwoch, 21. Juli , schrieb Sunny

Danke für deinen lieben Besuch und die ganz besonders lieben Worte zu meinem "Waldrand"-Gedichtlein, liebste Dietlinde. Ich hab mich ja soooo darüber gefreut. Und noch mehr über deinen Vorschlag, diese Zeilen in dein Forum setzen zu wollen. Ich fühle mich sehr sehr geehrt und würde mich darüber unbeschreiblich freuen. Danke, du Liebe, und gute Nacht.

Ein Knuddelchen für dich von Sunny smile

PS. Ich hab die Fenster weit geöffnet und genieße die laue Nachtluft.

am Mittwoch, 21. Juli , schrieb Sunny

Ich habs getan ... war ganz aufregend ... lach ... danke, liebe Dietlinde. Und nun geh ich wirklich ins Bett big grin

am Donnerstag, 22. Juli , schrieb Ocean

Liebe Dietlinde,

du sprichst mir aus der Seele mit deinen Zeilen über die Stille. Sie ist für mich so wichtig, und ich kann gar nicht verstehen, daß manche Menschen sie absichtlich verjagen, indem sie das Radio oder den Fernseher anmachen, immer irgendeine Geräuschquelle brauchen - vielleicht weil sie Angst haben vor dem, was sie in der Stille in sich selbst hören würden - oder vor der Dimension - der Intensität des Fühlens, wenn man von Stille umgeben ist und auf einmal auch die "leisen Töne" wahrnimmt - und die Sprache der Natur. Ich genieße es immer sehr...

Deine Distelfeld-Impressionen sind wundervoll smile

Ganz liebe sommerliche Grüsse an dich!

Deine Ocean

am Samstag, 24. Juli , schrieb Dietlinde

Liebe Sunny,
ich habe mich so gefreut, Dich in meinem Forum begrüßen zu dürfen und alle anderen Gäste waren auch begeistert!
Liebe Sternengrüßchen!
Herzlichst
Dietlinde

am Samstag, 24. Juli , schrieb Dietlinde

Liebe Ocean,
wie schön Du die Stimmen der Natur wahrnimmst und die leisen Töne darin genießt! Das gefällt mir ganz besonders!
Danke für Deine lieben Worte!
Blinkende Sternengrüßchen für Dich!
Herzlichst
Dietlinde


Tagebuch

Haiku Linde Startseite
Tagebuch-Startseite
Tagebuch-Archiv

Juli 2004
SMDMDFS
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031


Lyrischer Garten

Valid XHTML 1.0!

Powered By Greymatter