Startseite ] Haiku Welt ] Lyrischer Garten ] Foto-Galerie ] Fantasien ] Netsuke ] Seiden-Bilder ] Aquarelle ] Computer-Kunst ] Puzzle ] Präsentationen ] [ Tagebuch ] Lyrik-Forum ] Gästebuch ] Auszeichnungen ] Links ] Persönliches ]

Gedanken zwischen Himmel und Erde


Startseite » Tagebuch-Archiv » Juni 2004 » Rosenduftstoffe

[Vorheriger: "Unsere Gartenrose - Teil 2"] [Nächster: "Foto-Erlebnistrip"]

23/06/2004: "Rosenduftstoffe"


Die Rosen haben seit alters her große Bedeutung als Rosenwasser, Rosenöle und Aromastoffe. Durch Destillation wurde aus den Blütenblättern der Rose Rosenwasser hergestellt. Dieses Verfahren stammt aus dem Altertum des Orients. Die Methode der Rosenölgewinnung mit Fetten und Lösungsmitteln kommt auch aus dem Orient, speziell aus Persien. Die Rosenölindustrie breitete sich im 19. Jahrhundert von dort in den Westen aus, vor allem nach Bulgarien, wo sie bedeutend wurde.

Man benötigte 3 - 4 Tonnen Rosenblütenblätter um 1000g Rosenöl zu gewinnen, dementsprechend ist der Preis außerordentlich hoch. Auch als Arznei kommen die Rosenblütenblätter zum Einsatz. Neben ätherischen Ölen enthalten sie auch Gerbstoffe und wirken zusammenziehend und entzündungshemmend. Aus den Blütenblättern der Essigrose stellt man Rosenhonig her und verwendet ihn zur Behandlung von Halskrankheiten.

Nicht nur wegen ihrer Anmut und Schönheit ist sie so beliebt, unsere wundervolle Gartenrose, auch wegen ihrer kosmetischen Heilwirkung schätze ich sie sehr.

Dietlinde Heider

--- Ergänzung zum Thema ----------------

FrameRosengarten1k (67k image)

-------------- Antworten: 12 Kommentare --------------

am Freitag, 25. Juni , schrieb Wolfgang

Liebe Linde!

Wollte nur mal sagen:
Dein Rosenfotos sind wirklich unvergleichlich schön! Und wenn man deine Beschreibungen dazu liest, meint man, sie stünden leibhaftig vor einem mit ihrem überwältigenden Duft.
Danke für diese optisch-aromatischen Erlebnisse! Ich freue mich schon auf das Nächste.
Heute gehe ich mit meiner Schulklasse in den Wienerwald wandern, mal sehen, was die Natur für Überraschungen bereithält.

Mit herzlichen Sommergrüßen aus Wien

Wolfgang

am Freitag, 25. Juni , schrieb Monika

Liebe Dietlinde,
Auch ich bewundere deine Rosenbilder sehr. Es ist dir gelungen, ihr Strahlen einzufangen.

Dein Bericht über das Rosenöl ist sehr interessant. Die Heilwirkung der Rosen ist noch viel grösser, als wir glauben. Die Farben und Düfte wirken heilend auf das Gemüt, indem sie Freude und Begeisterung auslösen. Der aufmerksame Betrachter wird inspiriert, und so entstehen wunderschöne Gedichte und Bilder. Die Freude wird weitergetragen, vervielfälltig sich und löst wunderbare Gefühle aus.

Und so danke ich dir herzlich, denn auch du trägst diese Freude zu andern Menschen.

Ganz liebe Grüsse
Monika

am Freitag, 25. Juni , schrieb Marga Ritte

Ist das Rosenbild - toll!
Du meine Güte, mir bleibt der Atem stehen. Ich nehme die Pracht in mich auf und bin taumelnd und sonnenüberflutet. Jetzt fühle ich mich richtig gut und der Tag kann beginnen.
Vielen herzlichen Dank, liebe Linde. Ich bin überwältigt von dem Foto.

Dir und deinen Lieben wünsche ich einen wunderschönen Tag.

Herzlichst Marga

am Freitag, 25. Juni , schrieb Ocean

Liebe Dietlinde,

dein Rosen-Bild ist wirklich ein Traum - mir geht es ebenso wie den anderen und ich kann den Duft der Rose fast riechen smile Sehr interessant, was Du über die Wirkungen der Rosen schreibst... enorm, wieviele Blütenblätter zur Herstellung von Rosenöl notwendig sind, das kann ich mir gar nicht richtig vorstellen.

Ich danke Dir für Deine wohltuenden Einträge und Photos und wünsche Dir ein angenehmes Wochenende smile

Liebe Grüsse,
Ocean

am Freitag, 25. Juni , schrieb Dietlinde

Lieber Wolfgang,
über Deinen lieben Besuch habe ich mich wieder ganz besonders gefreut!Es ist eine Herausforderung für mich zu versuchen, den natürlichen Charme und den Reiz der Rosen wenigstens annähernd einzufangen und weiterzuverschenken. wenn es mir ein wenig gelungen ist, bin ich schon reich belohnt!
Es würde mich sehr interessieren, was ihr schönes entdeckt habt auf eurem Ausflug in den Wienerwald. Z.B. Käfer? Blumen?
Vielleicht verrätst Du es mir?
Grüßchen
L i n d e

am Freitag, 25. Juni , schrieb Dietlinde

Liebe Monika,
die Überraschung ist Dir gelungen! Du hast wunderbare Gedanken hier in meinem Tagebuch festgehalten, die ich zwar auch schon unbewußt gespürt habe, aber es ist ganz wichtig, wie Du es deutlich gemacht hast,welch ein Glück es ist, Rosen betrachten zu dürfen in ihrer Schönheit, in ihren besondernen Farben und Formen, in ihrer Ausstrahlung, sie zu genießen in ihrem Duft. Auch diese Heilwirkung auf unsere Seele zu schätzen, das machst Du ganz besonders deutlich und das finde ich wunderbar! Ich bin ganz beschwingt von diesem Gedanken!
Besonders liebe Grüßchen für Dich!
Herzlichst
Dietlinde

am Freitag, 25. Juni , schrieb Dietlinde

Liebe Marga,
ich spüre, Dich haben die Rosen schon am frühen Morgen verzaubert! Wie schöööön!!! Da haben wir schon die Heilwirkung der Rosen!
Ich wünsche Dir ein vergnügliches Wochenende!
Herzlichst
Dietlinde

am Freitag, 25. Juni , schrieb Dietlinde

Meine liebe Ocean, mein Rosenkind!
Freue mich über Deinen lieben Besuch!
Ich habe gerade gestern bei "Phönix" im Fernsehen einen Beitrag über Rosenölgewinnung gesehen, wie sie die Rosenblätter in große Bottiche schütten und sie dann auspressen und dann die Essenz weiterverarbeiten. Es war hoch interessant.
Liebe Grüße
L i n d e

am Samstag, 26. Juni , schrieb Wolfgang

Liebe Linde,

leider hat es gestern wie aus Kübeln gegossen, daher mussten wir kurzfristig auf Museumsbesuch (historische Musikinstrumente in der Wiener Hofburg) umdisponieren. Daher leider kein Naturbericht.

LGr, Wolfgang

am Samstag, 26. Juni , schrieb Dietlinde

Lieber Wolfgang,
dieser Besuche war sicher auch sehr interessant. Ich habe kürzlich mit großer Aufmerksamkeit zwei Sendungen im Fernsehen verfolgt über Geigen- und Violinbau. Es sind wahre Künstler, diese Menschen, die jedes Instrument zum Leben erwecken können.
Liebe Wochenendgrüßchen für Dich!
Herzlichst
L i n d e

am Donnerstag, 1. Juli , schrieb Laura

Liebe Linde,

ich habe mich so in dein Rosenbild vertieft, dass ich die Rose riechen konnte.
Wie ist denn so etwas möglich?
Ich glaube das ist Hypnose!

Liebe Rosengrüße
Laura

am Donnerstag, 1. Juli , schrieb Dietlinde

Liebe Laura,
es ist eine besondere Gabe, wenn man gut visualisieren kann, und sich Sinneseindrücke, die man gespeichert hat, wieder abrufen kann. Visualisieren erfordert Phantasie und eine gute Vorstellungsgabe und Erinnerungen, die abrufbar sind. Das alles besitzt Du wohl, und deshalb freue ich mich, dass Du so intensiv Empfinden kannst.
Ich schick Dir einen Hauch von Rosenduft!
Grüßchen
L i n d e


Tagebuch

Haiku Linde Startseite
Tagebuch-Startseite
Tagebuch-Archiv

Juni 2004
SMDMDFS
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  


Lyrischer Garten

Valid XHTML 1.0!

Powered By Greymatter