Startseite ] Haiku Welt ] Lyrischer Garten ] Foto-Galerie ] Fantasien ] Netsuke ] Seiden-Bilder ] Aquarelle ] Computer-Kunst ] Puzzle ] Präsentationen ] [ Tagebuch ] Lyrik-Forum ] Gästebuch ] Auszeichnungen ] Links ] Persönliches ]

Gedanken zwischen Himmel und Erde


Startseite » Tagebuch-Archiv » Juni 2004 » Wieder ein überraschendes Foto-Erlebnis

[Vorheriger: "Fliederdolden"] [Nächster: "Zauberhaft"]

14/06/2004: "Wieder ein überraschendes Foto-Erlebnis"


Die Geschichte von der Entdeckung "meines" Pinselkäfers im Heckenröschen habe ich Euch schon erzählt. Weil ich dort so erfolgreich war, lenkte ich meinen nächsten Fotospaziergang auch wieder zum Kinderspielplatz mit der Rosenhecke und hoffte insgeheim, mein Freund, der Pinselkäfer würde sich vielleicht wieder zeigen. Dem war aber nicht so. Alles blieb still. Nicht einmal Hummeln waren zu hören oder zu sehen. So war es wohl nur ein "einmaliges" Erlebnis, die Fotoserie mit dem gebänderten Pinselkäfer, der mich so erfreut hatte. Ein wenig enttäuscht war ich schon.

Einen Tag später, am Samstag Morgen, die Sonne kam gerade mal für eine Stunde hinter den Wolken hervor, hängte ich mir die Diggi um und ging los. Falls ich hübsche Blumen entdecken sollte in der Sonne, in einem Garten, günstig zum Fotografieren, könnte ich ein paar Fotos machen, dachte ich mir.

Ich schaute ein paarmal links und rechts, sah aber nichts, was mich hätte reizen können. Zwischendurch schob sich immer mal wieder eine Wolke vor die Sonne, und ich hatte wenig Hoffnung, mit interessanten Fotos nach Hause zu kommen. Doch plötzlich sah ich in einem Garten, ganz nahe am Zaun, eine Gruppe "Herbstastern", vollerblüht, stehen. So früh im Jahr schon Herbstastern, dachte ich mir, ging näher an den Zaun und schaute mir die Blüten genauer an. Tatsächlich, "Herbstastern"! Plötzlich stockte mir der Atem! Wer oder was, saß den da? Ihr könnt es mir wirklich glauben, ich war total überrascht, als ich "meinen", einen Pinselkäfer in der Herbstaster sitzen sah. Schnell wieder die Diggi schußfertig machen, konzentrieren, Objektiv auf das Käferlein richten, Scharfeinstellung, aber der Wind wedelte so stark mit den Blütenstängeln hin und her, dass ich sie mit der linken Hand festhalten mußte, und nun drückte ich mit der rechten Hand ab. "Knips" hörte ich und das Käferlein saß immer noch brav auf seinem Platz. Was für ein Glück für mich!

Nun schaut einmal, was es für ein "scharfes" Foto, was es für ein "scharfes" Käferlein geworden ist! Im Gegensatz zu meinem letzten Foto vom Pinselkäfer, in dem er eine Makroaufnahme war, wollte ich Euch einmal zeigen, wie klein er eigentlich ist im Verhältnis zur Blüte.

Inzwischen war der Besitzer des Gartens mit mehreren Tüten vom Einkauf nach Hause gekommen und stand hinter mir und schaute mir über die Schulter, was ich da in seinem Garten, über das Eisengitter gebeugt, fotografierte. Ich zeigte ihm gleich den wunderbaren Gast auf seinen Blüten, doch bei ihm löste das Käferlein gar kein Erstaunen oder Bewunderung aus. Sind eben verschieden, die Menschen! Wo die Liebe hinfällt!

Nun, er hat meine Begeisterung über diesen wunderbaren Käfer nicht mit mir geteilt, dann hoffe ich doch wenigstens, dass ihr es tut!

Dietlinde Heider

Schaut Euch bitte das Foto an unter "mehr dazu"!



--- Ergänzung zum Thema ----------------

FramePinselkaeferaster (71k image)

-------------- Antworten: 8 Kommentare --------------

am Montag, 14. Juni , schrieb Elke

Doch - wir tun es, ich jedenfalls! Aber dass diese Astern jetzt schon blühen? Vielleicht ist es eine besondere Sorte.
Herzliche Grüße
Elke

am Montag, 14. Juni , schrieb Dietlinde

Liebe Elke,
ach wie schön, dass Du meinen Pinselkäfer magst und Dich mit mir über sein hübsches "outfit" freust.
Ich bin heute noch einmal dort vorbeispaziert. Natürlich nicht ohne zu hoffen, vielleicht ......, aber das wäre eben doch ein zu großer Zufall. Kein Käfer dort, aber die Frau Gartenbesitzerin war anwesend und sie sagte mir, dass sie wohl nur so aussehen wie Herbstastern, diese Bumen, und dass sie ganz schnell verblüht sein werden. Es wird ja viel Neues gezüchtet und wie Du richtig vermutet hast, liebe Elke, wird es wohl etwas ganz "Spezielles" sein. Jedenfalls hat mein Pinselkäfer an ihnen Gefallen gefunden, wie im obigen Foto sichtbar.

Ganz liebe Sternengrüßchen für Dich
Dietlinde

am Dienstag, 15. Juni , schrieb Laura

Liebe Linde,
ich habe noch nie einen Pinselkäfer getroffen, ich kannte ihn nicht.

Ab sofort halte ich die Augen offen

(ach es reimt sich)

Alles Liebe

Klatschmohngrüßchen
Laura

am Dienstag, 15. Juni , schrieb Ocean

Hallo liebe Dietlinde,

so ein Glück, dass Du einem (oder vielleicht sogar genau dem von Deiner ersten Begegnung) Pinselkäfer nochmals begegnet bist! Die Farben des Käfers und der Blüte zusammen sehen wirklich wunderbar aus.

Ich hab so einen Käfer auch noch nie gesehen smile

Weiterhin schöne Motive für Deine Photos, und einen angenehmen Tag wünscht Dir mit ganz lieben Grüssen,

Deine Ocean

am Dienstag, 15. Juni , schrieb Dietlinde

Liebe Laura,
dieses Käferchen kennenzulernen, ist wirklich eine Freude!

Sonnnige Grüße
L i n d e

am Dienstag, 15. Juni , schrieb Dietlinde

Liebe Ocean,
freue mich über Deinen lieben Besuch und darüber, dass Du auch die Natur in ihrer Einzigartigkeit bewunderst und auch Staunen kannst!
Duftende Salbeigrüßchen für Dich!
Herzlichst
L i n d e

am Dienstag, 15. Juni , schrieb Biggi

Hallo, meine liebe Dietlinde,
ganz viele Menschen haben leider das "Sehen" verlernt und laufen achtlos an den kleinen Wundern des Lebens und der Natur –wie an diesem Käferlein- achtlos vorbei. Sie wissen gar nicht, wieviel Schönes ihnen entgeht.

Bei mir gab es auch solchen Zeiten, in denen ich immer durchs Leben hetzte und kaum Zeit fand, mal nach links oder rechts zu schauen. Doch dann bin ich ja recht unsanft "gestoppt" worden und heute gehe ich wieder langsamer und vor allem mit offenen Augen durchs Leben und da kann mich so ein hübsches Käferchen ebenfalls sehr begeistern. Ich habe so eines hier bei uns allerdings auch noch niemals gesehen.

Ganz spontan hätte ich bei den Blumen auch auf Herbstastern getippt, aber dafür wäre es ja wirklich 3 Monate zu früh. Das Problem mit dem Wind kenne ich auch – hier bei uns im Norden haben wir ja immer reichlich davon. Da soll mal einer sagen, es wäre kinderleicht Blumen zu fotografieren, weil sie ja nicht weglaufen oder wegfliegen können.

Ich wünsche dir einen richtig schönen Abend, liebe Dietlinde und schicke dir ganz liebe Grüße smile
Biggi

am Mittwoch, 16. Juni , schrieb Dietlinde

Liebe Biggi,
wie schöööön, Du bist also auch eine "Käfer-Begeisterte" smile
Mir sind heute wieder zwei verschiedenartige Marienkäfer vor die Linse gekrochen und es ist mir geglückt, sie im Foto festzuhalten. Der eine war winzig klein, aber süß sieht er aus!
Dann kennst Du das auch mit den "bewegten" Blumen, die gerne im Wind wippen und tanzen und der Mohn, der hauchzarte, der flattert sowieso immer!
Aber schön ist es eben doch, allen Schwierigkeiten zum Trotz, Bluemchen und kleinste Käferlein, samt Hummeln und Schetterlingen im Foto nett festzuhalten.

Liebste Biggi, ich danke Dir für Deinen lieben Besuch, denn ich freue mich immer sehr, wenn Du vorbeischaust!
Liebe Rittersporngrüßchen für Dich, er blüht herrlich himmelblau in unserem Garten.
L i n d e


Tagebuch

Haiku Linde Startseite
Tagebuch-Startseite
Tagebuch-Archiv

Juni 2004
SMDMDFS
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  


Lyrischer Garten

Valid XHTML 1.0!

Powered By Greymatter