Startseite ] Haiku Welt ] Lyrischer Garten ] Foto-Galerie ] Fantasien ] Netsuke ] Seiden-Bilder ] Aquarelle ] Computer-Kunst ] Puzzle ] Präsentationen ] [ Tagebuch ] Lyrik-Forum ] Gästebuch ] Auszeichnungen ] Links ] Persönliches ]

Gedanken zwischen Himmel und Erde


Startseite » Tagebuch-Archiv » Juni 2004 » Fliederdolden

[Vorheriger: "Blumenbinden -Kindheitserinnerung"] [Nächster: "Wieder ein überraschendes Foto-Erlebnis"]

12/06/2004: "Fliederdolden"


Oma band nun Fliederdolden aus einzelnen Blütchen zu Fliedersträußen. Oben an der Spitze waren verschiedengroße Knöspchen. Ihnen folgten halbgeöffnete Blütchen und zum Schluß ganz aufgeblühte. Mit feinem Draht wurden die Blüten drangebunden und zum Schluß mit einem schmalen, dünnen, grünen oder braunen Papierstreifen umwickel. Eine Nadel zum Anstecken kam auch noch in das Fliedersträußchen.

Die Margariten wurden so gebunden, daß eine in die Mitte kam und 5 andere sich um sie herum schmiegten. Sie bekamen auch Nadeln zum anstecken. Die Damen trugen sie dann an den Kleidern und Hüten.

Die Obstgebinde, die aus dunkelroten und hellroten Kirschen bestanden wurden gleichfalls mit Blättchen versehen und gebunden. Dann gab es noch Birnengebinde, Apfelgebinde und Birnen- und Apfelgebinde gemischt.

Blätterstielen und Blütenstielen, das konnten sehr viele Frauen am Ort, aber Gebinde herstellen, das konnte nur meine Großmutter und einige wenige Frauen. Darin war sie echt eine Künstlerin und ich bewunderte sie sehr für ihre Kunst, die sie mit viel Liebe und Freude ausübte.

Ich habe es geliebt, ein wenig mithelfen zu können. Manchmal durfte ich auch "Abliefern gehen" mit ihr zusammen. Ab und zu durfte ich auch schon mal alleine die Blütenpracht und den Früchtesegen übergeben.

Immer wieder kamen neue Früchte- und Blütengebinde, die gebunden werden sollten. Dann zeigte der Chef meiner Großmutter ein Muster. So sollte es aussehen. Sie nahm es mit nach Hause und hat es in aller Schönheit nachgebunden. Daran erinnere ich mich gerne zurück, weil ich mich, wenn Oma Blumen band, schön mit ihr unterhalten konnte, denn wir hatten uns immer viel zu erzählen.

Dietlinde Heider


Schaut Euch bitte das Foto an unter "mehr dazu"!

--- Ergänzung zum Thema ----------------

Glockenblume mit Biene

Frameglockembienek (41k image)

-------------- Antworten: 4 Kommentare --------------

am Samstag, 12. Juni , schrieb Laura

Ein Bienchen Haiku

Blümchen und Bienchen
Haben einander sehr gern
Beginnt ein Märchen

Liebe Linde,

ein sonniges Wochenende
wünscht dir
Laurinchen

am Samstag, 12. Juni , schrieb Dietlinde

Liebes Laurinchen,
Du bist ein fleißiges Bienchen, das mich immer so nett besucht!
Danke für Deine guten Wünsche!
Grüßchen
L i n d e

am Montag, 14. Juni , schrieb Ocean

Guten Morgen, liebe Dietlinde smile

bei Deiner wunderschönen Beschreibung kann ich die Blüten- und Früchte-Gebinde nun richtig bildlich vor mir sehen! Eine schöne Erinnerung ist das! Und auch Dein Photo ist wieder wundervoll!

Ich wollte Dich fragen, ob ich Deine Seite in meiner "Weblog-Tour" als Link eintragen darf? Dann könnte ich Dich immer "direkt" besuchen kommen smile

Ganz liebe Grüsse an Dich und einen schönen Wochenanfang wünscht Dir

Ocean

am Montag, 14. Juni , schrieb Dietlinde

Liebe Ocean,
ich danke Dir für Deinen besonders netten Vorschlag und freue mich sehr darüber. Dann sind wir wunderbar in Verbindung!
Ich habe leidenschaftlich fotografiert heute morgen wieder und es wird in Kürze neue Fotos geben.
Lass es Dir auch gutgehen, liebe Ocean!
Lichtblaue Glockenblumengrüßchen!

Herzlichst
Dietlinde


Tagebuch

Haiku Linde Startseite
Tagebuch-Startseite
Tagebuch-Archiv

Juni 2004
SMDMDFS
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  


Lyrischer Garten

Valid XHTML 1.0!

Powered By Greymatter