Startseite ] Haiku Welt ] Lyrischer Garten ] Foto-Galerie ] Fantasien ] Netsuke ] Seiden-Bilder ] Aquarelle ] Computer-Kunst ] Puzzle ] Präsentationen ] [ Tagebuch ] Lyrik-Forum ] Gästebuch ] Auszeichnungen ] Links ] Persönliches ]

Gedanken zwischen Himmel und Erde


Startseite » Tagebuch-Archiv » Februar 2004 » Goldlack-Erinnerungen

[Vorheriger: "Blumen, die meine Großmutter in unserem Garten pflegte"] [Nächster: "Immergrün"]

29/02/2004: "Goldlack-Erinnerungen"


Nun sind mir noch einige Blumen eingefallen, die ich bei meinem vorhergehenden Text nicht aufgezählt habe. Ich finde es sehr interessant, dass das Gehirn, einmal in diese Richtung angestoßen, selbständig weiterarbeitet und noch einige Blumen aus der Erinnerung erblühen lässt. So z.B. den Goldlack, der in meiner Kindheit in verschiedenen Goldbrauntönen bei uns blühte, angefangen vom hellen Gelb über Ocker, Rostbraun bis hin zu verschiedenen Honigtönen. Im späten Frühjahr blühte er sehr intensiv duftend.

An die Strohblumen, die Immortellen, wie sie auch heißen, habe ich ganz besonders schöne Erinnerungen. Sie waren so farbenprächtig in kräftigem Rot, Gelb, Beige und Orange. Wir schnitten sie in verschiedenen Blütenstadien, als Knospe, halb geöffnet und ganz erblüht und machten im Herbst kleine Blumensträuße daraus, um sie dann zum Trocknen in den Keller zu hängen mit den Blüten nach unten. Man konnte sie dann im Spätherbst als Trockenblumenschmuck auf die Gräber stellen. Ich bewundere sie heute noch, diese bunten Blütchen, die nicht vergehen.

Dietlinde Heider

--- Ergänzung zum Thema ----------------


Beinahe hätte ich die Stiefmütterchen in Gelb und Blau vergessen zu erwähnen und die Löwenmäulchen, die 2jährig sind. Ihr Samen ist schwarz und so fein, fast wie Staub. Oma sammelte ihn und säte ihn neu aus. Später wurden die Pflänzchen pikiert und ausgepflanzt.

Stief01 (16k image)

-------------- Antworten: 6 Kommentare --------------

am Dienstag, 2. März , schrieb mira

Goldlack, wie herrlich der duftete.
Auch er ist zweijährig und macht ein bissel Arbeit, wenn man ihn im Garten haben möchte. Aber Du bringst mich da auf eine Idee, ja, Goldlack sollte in meinem Garten nicht fehlen.
Und weißt Du, was mir noch einfällt, Bartnelken. Auch zweijährig von weiß über alle Schattierungen von Rosa bis dunkelkarmesin.
Fotos habe ich leider nicht.

am Dienstag, 2. März , schrieb Dietlinde

Liebe Mira,
wie nett ist Dein wunderbarer Kommentar!
Ja die Bartnelken, die hatten wir auch in schönster Farbenpracht im Garten meiner Kindheit. Ich habe sie erwähnt in dem vorhergehenden Text vom 26.2.2004. Wie schön, dass sie Dir auch so gut gefallen!

Duftende Blumengrüße für Dich!
Herzlichst
Dietlinde

am Dienstag, 2. März , schrieb Mira

Liebe Dietlinde,
ja, jetzt habe ich auch die Bartnelken in Deinem Eintrag gefunden, und dann erwähnst Du Blumen, die ich sicher kenne, aber nicht ihre Namen.
Das alles weckt die Sehnsucht nach meinem Garten.
Wenn es doch nur schon soweit wäre!

am Dienstag, 2. März , schrieb Dietlinde

Liebe Mira,
jetzt kann es wirklich nicht mehr lange dauern mit dem Frühling bis er mit seinem grünen Knospenschuh ein Zeichen setzt. Ich freue mich auch schon auf die Primeln und vor allem auf die Veilchen, die in einem Park bei uns ganz in der Nähe herrlich blühen und vor allem duften. Der ganze Rasen ist blau übersät mit diesen winzigen Blütchen.
Die Vorfreude ist doch immer die schönste Freude.
Grüßchen
Dietlinde

am Dienstag, 2. März , schrieb Brigitte

Hach, ist das schön. Hier kann man sich richtig gut ausruhen vom Stress und vom Frühling träumen.
Was dieses Foto von mir im Fotoblog ist, findet du heute in meinem TB in den Sonntagsfotos. Es ist nämlich keine Burg. Da kommst du nie drauf, wo dieses Fenster drinnen ist :o). Ich wünsch dir noch einen gemütlichen Abend.
Tschüssi Brigitte

am Dienstag, 2. März , schrieb Dietlinde

Liebe Brigitte,
in einem Benediktinerkloster ist dieser schöne Ausblick in den Wald oder Garten in Deinem foto-log. Das war sicher ein interessanter Sonntagsausflug, den Ihr dorhin unternommen habt. Klöster sind immer Stätten der Ruhe und Besinnung, meist mit einem alten Klostergarten, und besonders mag ich die Säulengänge, die es manchmal in Klöstern gibt. Echt schön, Dein wunderbares Foto!

Sternengrüßchen
Dietlinde


Tagebuch

Haiku Linde Startseite
Tagebuch-Startseite
Tagebuch-Archiv

Februar 2004
SMDMDFS
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    


Lyrischer Garten

Valid XHTML 1.0!

Powered By Greymatter