Startseite ] Haiku Welt ] Lyrischer Garten ] Foto-Galerie ] Fantasien ] Netsuke ] Seiden-Bilder ] Aquarelle ] Computer-Kunst ] Puzzle ] Präsentationen ] [ Tagebuch ] Lyrik-Forum ] Gästebuch ] Auszeichnungen ] Links ] Persönliches ]

Gedanken zwischen Himmel und Erde


Startseite » Tagebuch-Archiv » Dezember 2003 » Mohnküßchen, der Name ist Verheißung

[Vorheriger: "Süßer die Plätzchen nie schmecken..."] [Nächster: "Vier Kerzen"]

19/12/2003: "Mohnküßchen, der Name ist Verheißung"


Zutaten:

6 Eiweiß
30 g Speisestärke
100 g Zucker
150 g gemahlene Mandeln
150 g Puderzucker,
100 g Mohnsamen
150 g Konfitüre
(zum Beispiel Himbeeren oder mein bevorzugter Johannisbeergelee)

Zubereitung:

Die Eiweiße steifschlagen. Dabei den Zucker und die Stärke einrieseln lassen und weiter schlagen, bis der Eischnee schnittfest und glänzend ist. Den Backofen auf 160 Grad vorheizen. Mandeln, Puderzucker und etwa 9/10 des Mohnsamens mischen und behutsam unter den Eischnee ziehen. Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und damit etwa 3 cm große Tupfer auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Die Tupfer mit dem übriggebliebenen Mohnsamen bestreuen. Auf der mittleren Schiene im Ofen 15 Minuten backen. Dabei einen Kochlöffel in die Ofentür stecken, um die Feuchtigkeit entweichen zu lassen. Die gebackenen Schäumchen auf ein Gitter legen und 2 Tage lang trocknen lassen. Die Konfitüre leicht erwärmen lassen und die flachen Seiten der Schäumchen damit bestreichen. Je zwei zusammenfügen. Luftdicht aufbewahren.

Wer möchte diese Küßchen nicht einmal ausprobieren!

Dietlinde Heider

-------------- Antworten: 4 Kommentare --------------

am Samstag, 20. Dezember , schrieb Elke

Hmmmm - klingt wirklich lecker, aber was mach ich dann mit dem vielen Eigelb???
Elke

am Montag, 22. Dezember , schrieb peter rommerskirchen

Salü Elke,
Deine Frage wegen dem vielen Eigelb.
Mach doch ein Zabaione, so hast Du für den 2.Feiertag schon ein Dessert.
Viele Grüsse Peter

am Mittwoch, 24. Dezember , schrieb frizz

vielen dank, liebe linde, für deine brauchbaren tipps: auch der vom barbara-tag, dez 4, war sehr hilfreich: heute am 24. dez blühen die zweige, die ich unseren goldfischen ins aquaruium gestopft hatte: so dienen sie nicht zum verstecken-spielen, sondern auch zum zeigen frischer blüten - während es doch draußen kalt ist. zweigsorte: forsythien. schreibt man die so? sind gelb wie ginster. also: am 24. dez denken wir natürlich folglich an dich und deine tipps. darf ich mich mit einem kleinen frizz-tipp revanchieren? falls du am dez 31 eventuell keine zeit haben solltest wegen einer aufreibenden feier an diesem tag: den tagebuch-eintrag jetzt schon schreiben - als philosoph(in) muss man/frau doch der zeit auch etwas voraus sein? siehe www.frizztext.de/diary/dez31.html

am Donnerstag, 25. Dezember , schrieb Dietlinde

Lieber Dietmar,
wie schön, daß Du so erfolgreich warst mit Deinen Barbarazweigen. Das freut mich ganz besonders! Ich danke Dir für Dein feedback!

Liebe Weihnachtsgrüßchen
L i n d e


Tagebuch

Haiku Linde Startseite
Tagebuch-Startseite
Tagebuch-Archiv

Dezember 2003
SMDMDFS
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   


Lyrischer Garten

Valid XHTML 1.0!

Powered By Greymatter