Startseite ] Haiku Welt ] Lyrischer Garten ] Foto-Galerie ] Fantasien ] Netsuke ] Seiden-Bilder ] Aquarelle ] Computer-Kunst ] Puzzle ] Präsentationen ] [ Tagebuch ] Lyrik-Forum ] Gästebuch ] Auszeichnungen ] Links ] Persönliches ]

Gedanken zwischen Himmel und Erde


Startseite » Tagebuch-Archiv » November 2003 » "Quarkklößchen" mit Preiselbeeren.

[Vorheriger: "Farbmosaik der Berberitzenhecke und Zaunkönigbesuch"] [Nächster: "Haselnuss"]

20/11/2003: ""Quarkklößchen" mit Preiselbeeren."


Da ich diese leichte Nachspeise über alles liebe, verrate ich heute das Rezept für diese Köstlichkeit, die ganz schnell zubereitet ist, und wunderbar schmeckt!

Für 2 Personen

250 g Schichtquark
2 Eier
4 gestrichene EßL Mehl
1 Pr. Salz
Preiselbeeren
Zimt
Zucker
zerlassene Butter
*

Den Schichtquark am Abend vorher in ein Sieb legen, und eine Schüssel unterstellen, dass der Quark gut abtropfen kann. Auf den Quark einen kleinen Teller legen und ihn mit einem Stein beschweren.
Am nächsten Tag das herausgelaufene Wasser aus der Schüssel schütten und den abgetropften Quark in die Schüssel geben. Die 2 Eier dazugeben und mit dem Schneebesen verrühren. Nun folgen die 4 gestr. Eßlöffel Mehl, die man ebenfalls mit dem Schneebesen unterrührt. Bitte nicht die Prise Salz vergessen, die man auch dazugibt. In der Zwischenzeit einen großen Topf mit viel Wasser aufstellen, ein wenig Salz ins Wasser geben und leicht zum Sieden bringen. Zuerst den Eßlöffel in das siedende Wasser tauchen, dann löst sich die Quarkmasse sehr gut vom Löffel und gleitet in das Wasser. Nach dem Eintauchen mit dem heißen Löffel
Klößchen abstechen, und ins siedende Wasser gleiten lassen. Jedesmal wieder den Löffel ins heiße Wasser eintauchen, und neuen Teig in Löffelform abstechen und ins Wasser geben bis der Teig verbraucht ist. Die Klößchen ungefähr 8 - 10 Minuten leicht ziehen lassen. Dann in eine Schüssel geben. In der Zwischenzeit Zimt und Zucker mischen, Butter zerlassen. Die heißen Quarkklößchen werden mit Butter übergossen, mit der Zimtzuckermischung bestreut. Man reicht Preiselbeeren dazu.

Wirklich köstlich, diese leckere Nachspeise, die ich ganz besonders mag.
Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr sie auch einmal ausprobieren würdet, und ich ein Echo bekäme, ob sie euch geschmeckt haben.

Dietlinde Heider


-------------- Antworten: 5 Kommentare --------------

am Freitag, 21. November , schrieb Wolfgang Nening

smileDas klingt ja ur-lecker!
Was um alles in der Welt ist
Schichtquark???
Ich hab überall gesucht, aber keinen äquivalenten österreichischen Ausdruck gefunden.
Quark heisst Topfen und Klöße sind Knödelchen, ich weiss, aber Schichtquark?

Was ist nur Schichtquark?
Topfen, Schicht um Schicht gepresst?
Ganz ausgetrocknet?
wink

am Samstag, 22. November , schrieb Dietlinde

Lieber Wolfgang,
Du hast ganz recht, dass du nachfragst und liegst ganz richtig mit Deiner Annahme, dass es sich um „Topfen“ handelt, wie man in Wien sagen würde. Klößchen würde ich in diesem Falle mit „Nockeln“ übersetzen. Also für Dich würde die leckere Nachspeise „Topfen-Nockerln“ heißen. Jetzt musst Du sie aber auch einmal ausprobieren ! Ich habe sie doch so schön für dich übersetzt!

Dein Senryu ist eine „Topfennockerln-Spezialität“ und einmalig gelungen!

Viel Spaß beim Ausprobieren!
Herzlichst
L i n d e
smile

am Mittwoch, 26. November , schrieb e.-Peter Rommerskirchen

Quarkklösschen mit Zimt
Liebevoll zubereitet
Gaumenfreude pur.

Senryu von © EPROM (*1941)

Salü Dietlinde, Du siehst ich lese auch Deine Rezepte

am Mittwoch, 26. November , schrieb Dietlinde

Salü Peter,
ich freue mich sehr über deinen Besuch und Kommentar!
Du hast mein Rezept liebevoll umgesetzt zu einem "leckeren" Senryu.
Vielen Dank und liebe Grüße in die Schweiz!

Dietlinde

am Donnerstag, 4. Dezember , schrieb Margot Girlich

Liebes haikulindchen, na, das ist ein Service!
Erst las ich den entzückenden Tipp mit den Barbarazweigen und nun noch diese Anweisung, sich mit Quarkklößchen zu verwöhnen. Danke, danke!
Weißt Du, daß ich gerade ein Rezept dafür suchte?
Ein anderes Thema - ich sah eben gerade eine Engelsendung bei Fliege.
Dietrich Bonhöfer schrieb ein Engelgedicht, kennst Du es vielleicht?
Liebe Grüße - blaettchen


Tagebuch

Haiku Linde Startseite
Tagebuch-Startseite
Tagebuch-Archiv

November 2003
SMDMDFS
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30      


Lyrischer Garten

Valid XHTML 1.0!

Powered By Greymatter